Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Der Pfarrgemeinderat berichtet: Einen Schritt weiter!

Posted by Florian Seiffert - 14. Juni 2019

St.Johannes Ev.

Wir sind einen Schritt weiter. Kirchenvorstand (KV) und Pfarrgemeinderat (PGR) haben diese Woche zwei Gespräch mit möglichen Investoren für St.Johannes Evangelist geführt.

Gesprochen wurde einmal mit der Aachener Wohnungsbaugesellschaft und dann mit der Gemeinnützigen AG für Wohnungsbau (GAG), um beim Abriss von St.Johannes Ev. und beim Wohnungsneubau in Neu-Stammheim einen Schritt weiter zu kommen.
Wir haben unser Grundstück vorgestellt und klargemacht, dass ein Verkauf des Grundstücks oder von Teilen davon im erzbischöflichen Generalvikariat (eGV) nicht genehmigungsfähig ist und so eigentlich nur eine Nutzung in Erbpacht bleibt.
Ein Neubau der Kita wäre super, dann mindestens vierzügig oder fünfzügig. Eine Integration der Kita in Wohnbebauung ist kein Problem für uns. Freiflächen der Kita auf einem Flachdach wären cool.

Beide Investoren war interessiert und wollen bis Ende August ein Konzept oder einen Plan vorlegen. Wir sind gespannt.

Gibt es weitere interessierte Investoren?

Siehe auch:

Werbeanzeigen

Posted in Artikel, Christen am Rhein, Konzept 2035, PGR, St. Johannes Evangelist, Stammheim | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Geistlicher Impuls zum Dreifaltigkeitssonntag

Posted by michaelcziba - 12. Juni 2019

Liebe Schwestern und Brüder.
Jesu Vermächtnis an seine Jünger, bevor er von ihnen Abschied nimmt, ist der „Geist der Wahrheit“, wie wir an Christi Himmelfahrt und an Pfingsten gehört und gefeiert haben. Wahrheit im Munde Jesu hat dabei nichts mit philosophischer oder wissenschaftlicher Erkenntnis zu tun. Es geht auch nicht um eine Lehre vom richtigen Glauben. Es geht vielmehr um die Wahrheit, die Gott ist. Auf dem Berg Sinai hat er Mose sein Wesen offenbart: Er ist beständig und treu und einer, der mitgeht und sich um sein Volk kümmert. Heil und Wohlergehen erfährt der Mensch, der sich Gott überlässt. Er lernt einerseits zu sehen, wie begrenzt seine eigene Kraft ist, er wird andererseits von dem Zwang befreit, alles selbst machen zu müssen. Wer aus dem Geist der Wahrheit lebt, lebt aus der Hoffnung, dass Gott an seiner Seite ist und dass er mitgeht in die Dunkelheiten und Traurigkeiten des Lebens. Denn Gott ist nicht in sich abgeschlossen. Das ist das Geheimnis des heutigen festes. Er tritt aus sich heraus, und „von Ewigkeit ist Liebe in ihm, weil Gott, der Vater, den Sohn zeugt … und weil die Liebe beider im Heiligen Geist sie noch tiefer vereint. Das ist das Geheimnis des Lebens: Hingabe und Wiederfinden“, wie es Dieter Hattrup zum Fest der Dreifaltigkeit Gottes formuliert hat.

Posted in Wochenzettel | Verschlagwortet mit: | Leave a Comment »

Geistlicher Impuls zum Fronleichnams-Fest

Posted by michaelcziba - 12. Juni 2019

Liebe Gemeindemitglieder.
Als Jesus zum letzten Mahl im Kreis der Jünger das Brot teilte, sagte er ihnen: Das bin ich, und jeder bekam ein Stück, und er sagte, esst mich, nehmt mich auf in euch. Dasselbe tat er mit dem Wein. Zu meinem Andenken sollt ihr das weiter tun, sagte er. Immer soll dieses Geschenk weitergehen. Nicht, indem wir eine Zeremonie endlos wiederholen, sondern indem wir uns auch teilen und brechen und unser Leben darreichen, einer dem anderen, damit wir leben können, damit wir einander Brot und Wein werden. An dem was sie austeilen, erkennt man sie, die Christen. Wo der eine für den anderen, guter frischer Trank wird, setzten wir mit der Gabe unseres Lebens fort, was Jesus damals getan hat – und werden im Sakrament der Eucharistie mit dem Größten, dessen wir innewerden können, beschenkt, und Gott ist uns näher als unser eigener Herzschlag.

Posted in Wochenzettel | Verschlagwortet mit: | Leave a Comment »

Ökumenische Kinderbibeltage 2019

Posted by Florian Seiffert - 10. Juni 2019

Sigrid Metzinger berichtet:

Am ersten Mai Wochenende fanden die diesjährigen Ökumenischen Kinderbibeltage zum Thema „Du verwandelst meine Trauer in Freude“ in der Immanuel-Kirche statt. Das angagierte Team hatte wieder einmal ein tolles Programm für die rund 40 Kinder vorbereitet. In 3 Gruppen entdeckten die Kinder die Bibelgeschichte auf vielfältige Weise ( Theater, basteln, Musik, ….) neu. Sie erfuhren z.B, dass Weinen und Lachen zu unserem Leben wie die Luft zum Atmen dazu gehört. Und Gott uns immer begleitet.
Im Rahmen des Familiengottesdienstes am Sonntag hat das gesamte Kinderbibeltage-Team Franz-Josef Ostermannn“ Danke und auf Wiedersehen“ gesagt. Leider war es dieses Jahr seine letzte KiBiTa, da er im September seine Stelle wechseln muss. Vielen Dank für die vielen schönen Kinderbibeltage mit dir!
An dieser Stelle möchte ich noch mal allen, die diese KiBiTa ermöglicht haben Danke sagen. Ohne die Teamer, unsere Küchenfee, Thomas Fresia, Franz-Josef Ostermann und die Geldspenden wäre so ein tolles Wochenende für die Kinder nicht möglich.
Die Planungen für nächstes Jahr laufen bald schon wieder an. Wer Lust bekommen hat auch mal als Teamer dabei zu sein, kann sich gerne melden.

Für das KiBiTa-Team
Sigrid Metzinger

Posted in Artikel, Ökumene | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Predigtreihe zum Jahresthema des PGR – Teil 07

Posted by michaelcziba - 9. Juni 2019

Teil 07 zum Schrifttext Apg 2,1-11 (+12-13)

Wir feiern heute Pfingsten, ein eigenartiges Fest an der Schwelle zum Sommer, ein farbloses Fest gemessen an der Kraft der Weihnacht und des Aufbruchs von Ostern. Wir feiern Pfingsten, Fest des hereinbrechenden Geistes und der be¬ginnenden Kirche. Aber ist mit diesem Hinweis mehr gegeben als eine leere Formel?
Gottes Wort muss wieder helfen, und Gottes Wort kann helfen, wenn wir es ernsthaft bedenken im Bericht von jenem Tag, da Gottes Geist die Menschen zu wandeln begann. Und solches Nachdenken sollte nicht gleich wieder zu ergründen suchen, was genau passiert sei, und wie man solches erklären könne; Begegnung mit Gott ist nicht zu erklären, sowenig wie die Liebe, die man erfährt, ohne sie genau beschreiben zu können. Und genau davon wird uns erzählt: Menschen haben etwas erfahren, und was sie erfuhren war dieses: Es geht weiter.
Darum geht es: Es geht weiter. – Nachdem die Jünger immer wieder dem Auferstandenen begegnet waren und darin die Überzeugung gewonnen hatten, „er lebt“ und „es geht weiter“, wird diese Überzeugung am jüdischen Erntefest fünfzig Tage nach Ostern noch einmal machtvoll dokumentiert: Es geht weiter; Gottes Geist, der Geist Jesu kommt auf die versammelten Jünger. Das ist Pfingsten: Jesu Geist erfasst die Jünger. Nicht mehr einfache Begegnung mit dem Lebendigen, nicht mehr einfache Überzeugung von seiner Gegenwart, sondern Erleben seiner Kraft; Erfasstwerden von seinem Leben, das wie Feuer entflammt und erhellt.
Darum geht es in einem zweiten Schritt: Es geht weiter in seiner Gemeinde. – Einbruch des Geistes, Aufbruch seiner Kraft ist freies Geschenk, aber Geschenk an seine Gemeinde; zugesprochen denen, die sich an Jesus halten und mit ihm leben (wie es Jesus in den Abschiedsreden an seine Freunde sagt); übertragen denen, die auf den Auferstandenen zugehen (wie es das Evangelium heute zeigt); ausgegossen über die, welche auf sein Wort hin betend miteinander warten (wie die Apostelgeschichte berichtet).
Das ist Pfingsten: Jesu Geist kommt auf seine Gemeinde. Der Geist weht, wo er will, aber er will seine Gemeinde. Nirgends sonst ist er verheißen und nirgends sonst bricht er in dieser radikalen Weise auf.
Aber es braucht auch jeden einzelnen von uns. Der eben zu Jesus hält und mit ihm leben will, der Gottes Wort erwartet und eben dem Wehen des Geistes vertraut.
Und das ist das dritte Entscheidende: Es geht weiter durch uns. – Das ist nicht aus dem Text selbst abzulesen, wohl aber aus der Tatsache, dass er heute zu uns gesagt ist. Erinnerungen an das Aufbrechen des Geistes meint nicht nur sich Erinnern an das Damals, sondern will den Blick auf uns werfen.
Das ist Pfingsten: Konfrontation mit unserer Chance. Und das kann vom bisher Bedachten nur heißen: es geht weiter, wenn wir uns vom Geist erfassen lassen, wenn Jesu Geist nicht nur Gegenstand unseres Denkens, sondern Wirkkraft unseres Lebens ist; es geht weiter in seiner Gemeinde, wenn wir uns zu ihr bekennen und in ihr seiner Gegenwart innewerden; es geht weiter zur Einheit der Welt, wenn wir die Kraft des Geistes andere spüren lassen und „Feuer und Sturm des Glaubens“ an sie weitergeben. Und dann können wir frohen Mutes über den Jordan gehen, in ein neues Land des Glaubens und in eine von Gott getragene Zukunft.
Wir müssen nur dem Geist Gottes trauen und aus seiner Kraft leben.
Können wir das?

Posted in Jordan gehen, PGR | 3 Comments »

Messdienerplan Stammheim Juni – Juli 2019

Posted by vnestler - 5. Juni 2019

Messdienerplan Stammheim Juni und Juli 2019-1

Posted in Christen am Rhein, MessdienerInnenplan | Leave a Comment »

Protokoll des PGR 28.5.2019

Posted by vnestler - 5. Juni 2019

2019 – 28.5. Protokoll PGR

Posted in Christen am Rhein, PGR | Leave a Comment »

Investor gesucht!

Posted by Florian Seiffert - 5. Juni 2019

Die katholische Kirchengemeinde St.Hubertus und Mariä Geburt in Köln sucht einen Investor für einen Teil ihres Grundstückes in Köln Stammheim auf dem die Kirche St.Johannes Evangelist steht. Die Kirche soll abgerissen werden und (sozialen) Gebäuden weichen. Wir suchen einen Investor, der die Kirche abreißt und an ihrer Stelle baut. Die Kirchengemeinde stellt dazu das Grundstück in Erbpacht zur Verfügung. Details sind verhandelbar.

Interessierte Firmen wenden sich bitte an den Verwaltungsleiter der Gemeinde Herrn Martin Voorwold.

Grundstueck St.Johannes Ev.

Posted in Christen am Rhein, Erzbistum Köln, Konzept 2035, St. Johannes Evangelist, Stammheim | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Schützenfest Flittard 2019

Posted by Florian Seiffert - 5. Juni 2019

Die Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Flittard lädt vom 29. Juni bis zum 7. Juli 2019 herzlich zu den Veranstaltungen ihres Schützenfestes ein!

Posted in Einladung, Flittard, Schützenbruderschaft | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Wichtiger Hinweis

Posted by michaelcziba - 5. Juni 2019

Da am 19. Juni 2019 die Frauenmesse in St. Mariä Geburt ausfällt, findet auch das anschl. Frauenfrühstück nicht statt.
Ihr KFD-Vorstand

Posted in Frauengemeinschaft KFD, Gottesdienst, St. Mariä Geburt, Stammheim, Wochenzettel | Verschlagwortet mit: | Leave a Comment »