Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Thema: Zuschüsse für pastorale Veranstaltungen

Posted by Florian Seiffert - 9. März 2010


Weil es etwas in Vergessenheit geraten ist, erinnere ich an die Pfarrverbandskonferenz (PVK) #20 vom 18.10.2007 (Protokoll). Damals wurde beschlossen, dass folgender Antrag auszufüllen ist, damit die PVK ein vernünftige Entscheidungsgrundlage hat, um über Zuschüsse entscheiden zu können.

Da die Beschlüsse der PVK weiter in Kraft sind – es sei denn, der Pfarrgemeinderat beschließt etwas anderes – ist auch weiter dieser Antrag auszufüllen, wenn ein Wochenende, eine Fahrt oder eine Aktion Geld aus dem Topf des PGR braucht. Weitere (weitgestreute) Anträge an Pfarrer Cziba, die Kirchenvorstände etc. braucht es nicht.

Fahrten, Wochenenden und Veranstaltungen, die über den Pfarrgemeinderat abgerechnet bzw. bezuschusst werden sollen, werden wie folgt geplant. Der oder die Verantwortlichen legen rechtzeitig vor dem Start dem Pfarrgemeinderat folgende Übersicht vor:

Zahlen der letzten Fahrt soweit verfügbar und Zahlen für die geplante Fahrt:

  1. gesamte Fahrtkosten (Bus, Bahn etc.)
  2. gesamte Kosten für Unterkunft und Verpflegung
  3. gesamte Programmkosten
  4. erwartete Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer
  5. Teilnehmerbeitrag (voll) pro Person
  6. gesamter Teilnehmerbeitrag (voll)
  7. Teilnehmerbeitrag (Rabatt nach Bedürftigkeit) pro Person
  8. gesamter Teilnehmerbeitrag (Rabatt nach Bedürftigkeit)
  9. Teilnehmerbeitrag gesamt (Summe Pos. 8+6)
  10. erwartete bzw. geschätzte Zuschüsse insgesamt
  11. Name des / der verantwortlichen Leiters / Leiterin
  12. Namen der Leiter(innen), die mit vorbereitet haben und Teilnehmerbeitragsfrei mitfahren
  13. Durch meine Unterschrift versichere ich, dass aus allen Angeboten das Günstigste gewählt wurde und dass Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit Richtschnur bei der Planung war!

(Datum, Unterschrift)

Diese Übersicht soll es dem PGR (bzw. Vorstand / leitendem Pfarrer) ermöglichen zu überblicken, wie solide die Fahrt geplant ist und welches Risiko (z.B. bei Ausbleiben von erwarteten Zuschüssen) evtl. auf den Pfarrverband/die Pfarrei zukommt (Vieraugenprinzip).

  • Für erwartete Gesamtkosten bis 100 € entscheidet der leitende Pfarrer des Pfarrverbands / der Pfarrei.
  • Bei erwarteten Gesamtkosten zwischen 100€ und 500€ entscheidet der PGR-Vorstand auf seiner nächsten Sitzung (oder per EMail-Umlauf).
  • Bei geschätzten Gesamtkosten über 500€ entscheidet der PGR auf seiner nächsten Sitzung.

Folgende Veranstaltungen des Pfarrverbands / der Pfarrei sollen aus der PGR-Kasse abgerechnet werden können:

  • Messdienerfahrten
  • Messdienerwallfahrten (z.B. Rom) alle 3 bis 4 Jahre
  • Wochenenden der Kommunionkinder
  • Wochenenden der Firmlinge
  • Veranstaltungen der Kar- und Osterwoche (z.B. Nachtwachen, Passchamahl, …)
  • Schulungen für Freizeit- und Gruppenleitungen
  • Veranstaltungen zu kirchlichen Feiertagen

Alle Veranstalter legen jeweils im Dezember eines Jahres dem PGR ihre Jahresplanung für Fahrten und Veranstaltungen, die im nächsten Jahr bezuschusst werden sollen vor. “Spontan“-Fahrten und Veranstaltungen bedürfen der gesonderten Genehmigung durch den PGR.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: