Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Bruder Klaus Siedlung im Märchenland …

Posted by Florian Seiffert - 21. Februar 2012

Sandra Wirz mailt:

BKS im Märchenland..
… so hieß das Motto der 2 Kindersitzungen am letzten Januarwochenende. Beide Sitzungen waren mal wieder ausverkauft. Die Bühne des Saales war entsprechend dem Motto als Thronsaal eines Märchenschlosses dekoriert.
Die jüngsten Kräfte auf der Bühne sind im Kindergartenalter. Mit viel Enthusiasmus tanzten und hopsten sie zu dem Schlager „Und ich flieg“. Herrlich anzuschauen! Als Newcomer kam Familie Einstein auf die Bühne. Die drei Grundschüler bescherten uns einen tollen Sketch über Hausaufgaben. So ein neue Art von Wortbeitrag hatte uns gefehlt im Repertoire. (Frucht-)zwerge und das Rumpelstilzchen boten uns Tänzerisches auf sehr unterschiedliche Art; Partytanz mit eingeschränktem Sichtfeld und ein Solo auf Michael Jackson Art – Kompliment!
Auch die Schwatzpänz setzten auf Tanzchoreografie. Ihre „Flamingo-Hühner“ machten rhythmisch im Schwarzlicht die ulkigsten Verrenkungen. Tanz in karnevalistischer Reinform boten uns wieder einmal die Kölschen Orginale, die sozusagen die Ehrengarde des Kinderdreigestirns sind. Samuel, Sarah und Virginia machten sich auf die Suche nach geeigneten Kandidaten für diese Ämter im Märchenland. Aus Mangel an Kandidaten dort stellten sie sich dann selber zur Verfügung. Auch Sportliches hatte die Sitzung zu bieten: die Gruppe Rolling Dance-Floor rockten die Bühne mit ihren Einrädern.
Als Sport für die Zunge war indessen die Nummer der Potter Puppets Pols zu bezeichnen. Der Zungenbrecher von Bärbel und den Barbaren wurde von ihnen super in Szene gesetzt. Gut, dass wir die dienstälteste Truppe der Kindersitzung nochmals für diesen Auftritt bewegen konnten. Bevor die Crazy Kids den Saal mit fetzigen Songs nochmals zum Kochen brachten, erzählten die Grimm-Sisters ihrem Interviewer, was sich im Märchenland so alles im Laufe der Zeit geändert hat: Die jungen Damen (Schneewittchen & Co) warten nicht mehr einfach auf ihren Märchenprinzen, sondern gehen studieren und leben in WGs.
Der scheidende „große“ Präsident Philip machte in seiner Büttenrede klar, wie demnächst für ihn der Ernst des Lebens aussieht und übergab am Ende dieser Sitzung seinem Nachfolger Alpay den Narrenstab.

Sandra Wirz

Kisi

Kisi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: