Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Das wertvolle Geschenk der Burgwichtel

Posted by Florian Seiffert - 27. Oktober 2012

Es war einmal…
Mit diesen drei Worten fangen die meisten Märchen an und verzaubern damit immer wieder groß und klein.
Mit einem Märchen für große und kleine Zuhörer haben wir unseren Kindern den Abriss der Burg und die Entstehung unseres Naturspielplatzes nahegebracht.

DAS WERTVOLLE GESCHENK DER BURGWICHTEL
Es war einmal ein kleiner Ort in der Nähe der großen Stadt Köln. Das Örtchen hieß Flittard, das bedeutet „Fließende Erde“.
In Flittard gab es eine wunderschöne Burg aus Holz. In dieser Holzburg lebten eine Schar winzig kleiner Wichtel glücklich und zufrieden. Die Wichtel waren den Menschen freundlich gesonnen, aber kein Mensch durfte sie je zu Gesicht bekommen. Doch eines Abends kam ein neugieriger Flittarder Bürger vorbei und ertappte die Wichtel. Laut Wichtelgesetz müssen aber Wichtel, die entdeckt werden, ausziehen und sich eine neue Bleibe suchen.
Und so geschah es dann auch.
Alle waren darüber sehr traurig. Da aber die Wichtel die Kinder sehr gut leiden konnten, hinterließen sie ein Geschenk. Dann waren sie endgültig fort.
Lange stand die schöne Burg leer. Sie verwitterte nach und nach und immer mehr. Das Holz wurde morsch und irgendwann kam der traurige Tag, an dem sie abgerissen werden musste. Der Platz an dem sie gestanden hat, war nun einsam und leer.
Lange geschah gar nichts und die Kinder glaubten nicht mehr an das versprochene Geschenk der lieben Wichtel.
Doch eines Morgens geschah das Unfassbare. Auf dem Burgplatz lag ein riesiger Erdhügel, viel, viel größer als ein Riesenmaulwurfshaufen.
Alle Kinder und auch die Erwachsenen wussten nicht, was sie von diesem seltsamen Geschenk halten sollten. Sollte das wirklich alles sein?
Doch nach und nach begriffen alle, dass die Wichtel den Kindern etwas ganz Besonderes geschenkt hatten ERDE!
Erde ist der Ursprung allen Lebens, aus und von ihr wachsen Menschen, Tiere und Pflanzen.
Sie als Schmutz oder Dreck zu bezeichnen wäre mehr als undankbar.
Wenn wir mit der Erde spielen oder arbeiten, werden wir erdig aber nicht schmutzig.
Und noch etwas:
Ein altes Wichtelgesetz sagt:
Wer sich über Erde an der Kleidung beschwert, dem wachsen über Nacht grüne Pflanzen aus den Ohren.

Wir wünschen unseren Kindern viele schöne Erfahrungen mit dem Element Erde!
Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr
Das Kindergartenteam St. Hubertus

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: