Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Archive for Januar 2015

Patronatsdämmerschoppen Flittard 16.01.2015

Posted by Florian Seiffert - 13. Januar 2015

Herzliche Einladung:

Patronatsdämmerschoppen

Patronatsdämmerschoppen

Patronatsdämmerschoppen

Patronatsdämmerschoppen

Advertisements

Posted in Einladung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | Leave a Comment »

Gegen Pegida! Für Frieden!

Posted by Florian Seiffert - 9. Januar 2015

Der Katholikenausschuss schreibt ‚Die große Bitte lautet im Namen des Stadtdechanten und Frau Bartscherers: Bitte lassen Sie einen oder beide der genannten Texte – wenn es sich organisatorisch noch einrichten lässt – in Ihren Gottesdiensten an diesem Wochenende verlesen.‘

Okay! Das schaffen wir!!

Liebe Pfarrgemeinderatsvorsitzende,

heute tagte die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) – wie am
Angang jeden Jahres – gemeinsam mit Stadtdechant Msgr. Robert Kleine,
Stadtsuperintendent Rolf Domning und Frau Hannelore Bartscherer.

Vor dem Hintergrund der Ereignisse der letzten Tage und Wochen (Hogesa
am 14.12.2104 , Kögida am 5.01.2015 und dem Attentat von Paris) wurde
die Idee aufgegriffen, in allen Kölner Kirchengemeinden sowie der
Synagoge und den Moscheen der DITIB die „Kölner Friedensverpflichtung“
aus dem Jahr 2006 und/oder den Aufruf der Synagogengemeinde, des
Stadtdekanates, des Katholikenausschusses, des Evangelischen
Kirchenverbandes und ACK geben Kögida in geeigneter Form zu
veröffentlichen. Die Synagogengemeinde hat dies für Ihren morgigen
Gottesdienst bereits zugesagt.

*Die große Bitte lautet im Namen des Stadtdechanten und Frau
Bartscherers: Bitte lassen Sie einen oder beide der genannten Texte –
wenn es sich organisatorisch noch einrichten lässt – in Ihren
Gottesdiensten an diesem Wochenende verlesen.*

Die leitenden Pfarrer sind über diese Bitte auch informiert.

Mit freundlichen Grüßen
Jens Freiwald
Referent des Stadtdechanten

Kölner Friedensverpflichtung 2006

Kölner Friedensverpflichtung 2006

Kölner Friedensverpflichtung 2006

Aufruf gegen Pegida

Aufruf gegen Pegida

Aufruf gegen Pegida

Posted in Artikel, Katholikenausschuss, Schriftverkehr | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Rundgang durch die (Kindergarten) Zukunft

Posted by wfpate - 8. Januar 2015

Heute endlich noch einmal eine Information zum Fortgang der Bauarbeiten im
Kindergarten St. Pius X.!
Sieht ja noch ziemlich wild aus, aber nach Auskunft des Architekturbüros sind wir im Zeitplan.
Mit etwas Phantasie kann sich der geneigte Leser vielleicht vorstellen, wie es dann wenn es fertig ist, ungefähr aussehen wird.
IMG 2351
IMG 2353
IMG 2361
IMG 2362
IMG 2356
IMG 2357
IMG 2358
IMG 2363
Auch wenn der ein oder andere beim Betrachten der Bilder erschrocken ist,
wir sind zuversichtlich,
es wird alles schön.

Posted in Kindergarten | Leave a Comment »

KiSi und PfaSi in St.Hubertus: 2015

Posted by Florian Seiffert - 6. Januar 2015

jusi, pfasi, kisi, 2015

jusi, pfasi, kisi, 2015

Posted in Einladung, Flittard, St. Hubertus | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Redaktionsschluss Pfarrkontakte: 26.01.2015

Posted by Florian Seiffert - 6. Januar 2015

Manfred Lorenz schreibt

An alle Kontaktleute!

Alles Gute zum neuen Jahr!

Wie schon viele Jahre vorher geht es gleich weiter mit einer guten
Gelegenheit für viele:

Den Termin für die erste Ausgabe der Pfarrkontakte/Brief haben wir
festgelegt auf

Montag, 26.01.2015

Kontaktadresse für ihre Beiträge:
pfarrbrief@christen-am-rhein.com

Es hat ja schon einiges gegeben: Eine Firmung, eine Geburtstagsmesse,
die Sternsinger sind gerade unterwegs und, und …

Vieles wird noch kommen, was man jetzt schon ankündigen kann. (Es darf
sich dann auch durch Wiederholung noch stärker einprägen).

Ich denke jetzt ist die beste Zeit sich daran zu begeben, bevor manches
überschäumt! Aber auch Karneval kann man vielleicht schon anteilig
berücksichtigen?

Für den Redaktionsausschuss
Manfred Lorenz

Posted in Uncategorized | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Flittarder Bildarchiv

Posted by Florian Seiffert - 6. Januar 2015

Der Bürgerverein übermittelt ein Schreiben von Hans Metzmacher zu der wundervollen Quelle http://www.flittarder-bildarchiv.de. Herzlichen Dank allen Beteiligten!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Flittarder Bildkalenders,

Gerne möchte ich Sie auf das Portal der historischen Bilder- und Geschichtssammlung aus dem Kölner Vorort Flittard hinweisen. Die Internetseite ist jetzt online und steht jedem zur Verfügung:

Es ist ein Anfang, aber leider noch nicht auf Smartphone und Tablet zu empfangen.

http://www.flittarder-bildarchiv.de

Die Sammlung wurde 1988 begonnen und zur 1000-Jahrfeier von Flittard im Jahr 1989 das erste Mal in Form einer umfangreichen Ausstellung unter dem Titel ‚Bilder erzählen Geschichte‘ gezeigt.

Auf dieser Internetseite kann allerdings immer nur ein Bruchteil der Sammlung gezeigt werden, aber die Seiten werden durch den Wandel interessant bleiben.

Auch die Beschriftung der Fotos ist noch nicht vollständig und wird nach und nach ergänzt. Die unterschiedlichen Schriftgrößen auf den Fotos entstehen durch die unterschiedlichen Formate der Originale.

Mein Dank gilt allen, die mit dazu beigetragen haben, das Flittarder Bildarchiv aufzubauen und denen, die den Erhalt, die Pflege und die Erweiterung dieser Sammlung unterstützen.

Bei den Firmen, Praxen und Unternehmen, die meine Arbeit unterstützt haben, sind deren Logos mit der jeweiligen Internetseite verlinkt, soweit bekannt.

Sollten hier noch Ergänzungen gewünscht werden, so bitte ich um Nachricht.

Ich wünsche viel Freude beim Betrachten und Ihnen ein erfolgreiches und gutes Neues Jahr 2015

Hans Metzmacher

Posted in Uncategorized | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Lektorinnenplan St.Pius bis 22.03.2015

Posted by Florian Seiffert - 6. Januar 2015

Wolfgang Krabbe übermittelt den Lektorinnenplan St.Pius bis 22.03.2015:

Lektorenplan-01-2015-Pius

Lektorenplan-01-2015-Pius

Posted in LektorInnenplan, St. Pius X. | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Prinzenproklamation 2015

Posted by Florian Seiffert - 6. Januar 2015

Für meine Schützenbrüder stelle ich die folgende Einladung online:

Plakat-PriPro-2015

Plakat-PriPro-2015-klein

Plakat-PriPro-2015-klein

Posted in Einladung | Verschlagwortet mit: | Leave a Comment »

… für Frieden und Gerechtigkeit …

Posted by Florian Seiffert - 2. Januar 2015

Pfarrer Cziba bittet mich, den folgenden Beitrag zu veröffentlichen:

Köln, den 30. 12. 2014

Wir verpflichten uns, „eine Gesellschaft mitzugestalten, in der alle Religionsgemeinschaften, die sich für Frieden und Gerechtigkeit einsetzen, ihren unumstrittenen Platz haben“
(Kölner Friedensverpflichtung, 29.10.2006)

Aufruf
der Synagogen-Gemeinde Köln,
des katholischen Stadtdekanates Köln,
des Katholikenausschusses in der Stadt Köln,
des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region und
der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln
anlässlich der Kundgebung „Köln stellt sich quer“ am 5. Januar 2015 in Köln

Wir verpflichten uns, „eine Gesellschaft mitzugestalten, in der alle Religionsgemeinschaften, die sich für Frieden und Gerechtigkeit einsetzen, ihren unumstrittenen Platz haben“
(Kölner Friedensverpflichtung)

Als Vertreter der Synagogengemeinde Köln, des katholischen Stadtdekanates Köln, des Katholikenausschusses in der Stadt Köln, des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln
sehen wir mit großer Sorge, dass Demonstrationen und Kundgebungen von Gruppen wie den „Patrioten Europas gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (PEGIDA) in ganz Deutschland und auch in der Stadt Köln an Zulauf gewinnen.
Wir verurteilen die Versuche von PEGIDA, die Gesellschaft zu spalten und Muslime und ihre Religion zu verunglimpfen und auszugrenzen.
Mit Entschiedenheit treten wir dem Ansinnen entgegen, den Begriff des ‚Abendlandes‘ zu instrumentalisieren und ihn gegen eine Religionsgemeinschaft zu richten. Europa ist ohne die Wurzeln und die Vielfalt der jüdischen, christlichen und muslimischen Religion in ihren – fruchtbaren wie schmerzlichen – Beziehungen weder historisch noch gegenwärtig noch zukünftig denkbar. Europa lebt heute von der Vielfalt von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln und religiösen Bindungen.
Juden und Christen leben in dieser Stadt in friedlicher Nachbarschaft mit vielen muslimischen Gemeinden und mit Menschen aus verschiedenen Religionsgemeinschaften. Im Kölner Rat der Religionen und in verschiedenen quartiersbezogenen ‚runden Tischen der Religionen‘ werden Fragen des gemeinsamen Lebens, der kulturellen und der religiösen Verständigung im Alltag, auf der Grundlage der gemeinsamen festen Überzeugung besprochen, dass Religionen Frieden, Gerechtigkeit und Gutes wollen und bewirken. Die „Kölner Friedensverpflichtung“, die am 29. 10. 2006 im Kölner Rathaus von Vertretern der jüdischen, christlichen und muslimischen Gemeinden unterzeichnet und immer wieder erneuert und konkretisiert wurde, hält die gemeinsame Verpflichtung fest, mit aller Kraft dazu beizutragen, „dass Hass und Gewalt überwunden werden und Menschen in unserer Stadt Köln und überall auf der Welt in Frieden, Sicherheit, Gerechtigkeit und Freiheit leben können“.

In Köln als einer ‚europäischen Hauptstadt‘ schon im Mittelalter stellen wir uns in der Tradition des Humanismus und der Aufklärung, aber auch im Wissen um den Missbrauch, der von Religionen ausgehen kann, gegen jede Form der religiösen Diskriminierung und unterstreichen die menschenrechtliche Grundlage der uneingeschränkten Religionsfreiheit.
Es widerspricht unserem Verständnis des Glaubens, dass wir unser eigenes Profil gegen andere Religionen wenden. In unserem Zusammenleben machen wir die Erfahrung, dass Jüdinnen und Juden, Christinnen und Christen, Musliminnen und Muslime im Hören auf Gottes Wort, im Gebet und im Tun, in solidarischer Nachbarschaft dem Frieden in der Stadt dienen. Zu unserer jüdischen und christlichen Überzeugung gehört die Anerkennung kultureller und religiöser Vielfalt. Der innergesellschaftliche Frieden wird möglich durch den Respekt des Anderen, der Anerkennung der Vielfalt und den Dialog. Eine Stadtgesellschaft, in der Menschen unterschiedlicher kultureller Prägungen und religiöser sowie weltanschaulicher Beheimatungen Tür an Tür leben, steht vor großen Herausforderungen, die nicht durch Diffamierung und Ausgrenzung, sondern im Dialog aufzunehmen sind. Dafür stehen wir ein, dazu laden wir ein.

Abraham Lehrer, Synagogengemeinde Köln
Msgr. Robert Kleine, Stadtdechant von Köln
Hannelore Bartscherer, Vorsitzende des Katholikenausschusses in der Stadt Köln
Rolf Domning, Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region
Dr. Martin Bock, Melanchthon-Akademie Köln
Msgr. Rainer Fischer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln

Kurzfassung

Wir verpflichten uns, „eine Gesellschaft mitzugestalten, in der alle Religionsgemeinschaften, die sich für Frieden und Gerechtigkeit einsetzen, ihren unumstrittenen Platz haben“
(Kölner Friedensverpflichtung, 29.10.2006)

In Köln leben Menschen unterschiedlicher kultureller Prägungen und religiöser sowie weltanschaulicher Beheimatungen Tür an Tür. Köln steht vor großen Herausforderungen, die nicht durch Diffamierung und Ausgrenzung, sondern im Dialog aufzunehmen sind. Dafür stehen wir ein, dazu laden wir ein.
Als Vertreter der Synagogen-Gemeinde Köln, des katholischen Stadtdekanates Köln, des Katholikenausschusses in der Stadt Köln, des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln sehen wir mit großer Sorge, dass Demonstrationen und Kundgebungen von Gruppen wie den „Patrioten Europas gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (PEGIDA) in ganz Deutschland und auch in der Stadt Köln an Zulauf gewinnen. Wir verurteilen die Versuche von PEGIDA, die Gesellschaft zu spalten und Muslime und ihre Religion zu verunglimpfen und auszugrenzen.
Köln ist ohne die Wurzeln und die Vielfalt der jüdischen, christlichen und muslimischen Religion in ihren  – fruchtbaren wie schmerzlichen – Beziehungen weder historisch noch gegenwärtig noch zukünftig denkbar. Köln wie Europa leben von der Vielfalt von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln und religiösen Bindungen.
Wir stellen wir uns in der Tradition des Humanismus und der Aufklärung, aber auch im Wissen um den Missbrauch, der von Religionen ausgehen kann, gegen jede Form der religiösen Diskriminierung. Wir unterstreichen die menschenrechtliche Grundlage der uneingeschränkten Religionsfreiheit. Es widerspricht unserem Verständnis des Glaubens, dass wir unser eigenes Profil gegen andere Religionen wenden.
Für den Dialog stehen wir ein, dazu laden wir ein.

Abraham Lehrer, Synagogengemeinde Köln
Msgr. Robert Kleine, Stadtdechant von Köln
Hannelore Bartscherer, Vorsitzende des Katholikenausschusses in der Stadt Köln
Rolf Domning, Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region
Dr. Martin Bock, Melanchthon-Akademie Köln
Msgr. Rainer Fischer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln

Posted in Artikel, Christen am Rhein, Einladung | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »