Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Der Flittarder Silberschatz

Posted by Florian Seiffert - 12. Mai 2016

Das älteste Schild der Flittarder Schützengesellschaft.

Das älteste Schild der Flittarder Schützengesellschaft.


Seit 1594 sammelt die Flittarder Schützengesellschaft Silber. Das tut sie gut 100 Jahre. Dann wird 1696 aus der Schützengesellschaft eine Schützenbruderschaft. Und die St.Sebastianus Schützenbruderschaft Flittard (und Stammheim) sammelt weiter. Bis 2016 sind es 179 Königsschilde und Münzen in Flittard. Gerade eben kommt noch das neue Silberschild von Theo Karbig dazu. Also sind es jetzt 180 Königsschilde.

Seit gut 20 Jahren war es mein Wunsch, diese Schilde abzulichten. Bei meiner ersten Inventur 1996 ging das noch nicht ordentlich. Jetzt im Jahr des Herrn 2016 ging es und in einem kleinen Kraftakt habe ich den gesamten Flittarder Silberschaft abgelichtet, alle Vorderseiten, alle Rückseiten, die Bilder bearbeitet, sortiert, hochgeladen und jetzt in unseren Webauftritt sebastianus-flittard.de eingebaut.

Während der Arbeit mit diesen kleinen wertvollen Metallstücken wurde mir klar, wie privilegiert ich war, diese Arbeit machen zu dürfen. Kaum einer in Flittard hat sich je diese Schilde genau ansehen können. Hier und da sieht man ein Schild. Z.B. wenn es neu ist und der König es bei der Mitgliederversammlung stolz von Hand zu Hand gehen lässt oder wenn der König die wertvolle Königskette trägt, die einen (kleinen) Teil des Silberschatzes dem Licht der Öffentlichkeit zeigt. Aber alle Schilde, in Ruhe, bei gutem Licht? Das hatten wohl nur die Schatzhüter Bernhard Willuhn und Willi Heuser und vielleicht noch die Kobolde, die die Banktresore bewachen, wo der Schatz das Jahr über ruht, und jetzt ich – ein kleiner grüner Schütze :-) Super!

Nach einigem Nachdenken war ich entschlossen, die Bilder in geeigneter Form der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Dann kann jede(r) mit diesen Schilden arbeiten, sie analysieren, sich an den z.T. kunstvollen Zeichnungen oder den groben Buchstaben alter Zeiten zu erfreuen. Und damit das alles möglichst einfach ist und man sich nicht durch die Bilderlagerstätte der Bruderschaft bei flickr klicken muss, gibt es für eine begrenzte Zeit alle Bilder in hoher Auflösung zum Runterladen.
Ich verzichte ausdrücklich auf alle Urheberrechte (d.h. ich stelle sie unter eine CC0-Lizenz). Alle können alles, was sie wollen mit den Bildern machen: Verkaufen, Verschenken, als Ölbild ins Wohnzimmer hängen, in eure Webauftritte einbauen, bei Facebook posten, an die Hauswand malen lassen, …
Auch die Stammheimer Kollegen mögen die Bilder gerne in ihren Webauftritt einbauen. (Ich würde gerne Bilder der alten Stammheimer Schilde bei uns einbauen – immerhin waren wir viele, viele Jahre eine Bruderschaft aus einer Wurzel).
Ihr findet die zip-Datei (396MByte) eine Weile unter:

koenigsschilde-flittard-2016.zip.

Die genealogischen Details zu den Schilden und Münzen gibt es in unserem Webauftritt – wißt ihr ja.

Die Verbreitung der Bilder hat noch einen Vorteil. Die Bilder und damit eine Bauanleitung für unseren Silberschatz werden besser überleben. Sollte – was Gott verhüten möge – eine Meteor den Banktresor treffen, in dem der Silberschatz wohnt, dann hätten wir keinen Silberschatz mehr. Wenn es Bilder des Schatzes gibt, ist etwas von dem großen kulturellen Wert gerettet. Und je mehr Kopien es gibt, desto besser. Von der Heiligen Schrift gibt es auch kein Original mehr (glaub ich), sondern nur Urenkel von Urenkeln von Kopien ..

Also Männer (und Frauen): Ladet runter! Das hilft dem Erhalt unseres Schatzes!

Ich war ein Zwerg auf den Schultern von Riesen. Ein herzliches Dankeschön geht deswegen an:

  • Alle Könige und Königinnen für 180 prachtvolle Silberschilde!
  • Alle Brudermeister und Vorstände – nicht viele Bruderschaften haben noch ihren alten und originalen Silberschatz. Männer, das war gute Arbeit!
  • Willi Heuser für seine Hilfe und Unterstützung.
  • Bernhard Willuhn für die erste Inventur 1996 – war ein super Nachmittag.
  • Thomas Schmitz für seine genealogischen Forschungen über die Flittarder Könige und ihrer Familien und den kleinen genealogischen Vortrag, den er bei jeder Krönung eines neuen Königs hält – er macht das nur für mich und sich! (ich bin sicher)
  • Bruno Odenthal, der mein Anliegen im Vorstand unterstützte.
  • Hans-Peter Roggendorf, der jedes Jahr nach einem Bild seines Königsschildes von 1996 fragte. Das hielt die Idee wach!
  • Dietger Braun, der immer wieder dringende EMails schrieb, damit er endlich mal das Schild seines Vorfahr Theodorus Kappenhagen bekäme. Ja Herr Braun, jetzt haben Sie es. Ich habe extra noch zwei Bilder mehr gemacht. :-)
  • M* für lange Geduld und Unterstützung.

Hier noch ein Poster des gesamten Silberschatzes. Bitte ausdrucken und an den Kühlschrank hängen :-)

poster

poster


Dieses Poster ist in dem zip-File enthalten.

Aktualisierung 16.05.2016
In der zip-Datei ist jetzt auch das Schild 2015 von Theo Karbig enthalten und die Poster sind auf den neuesten Stand gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: