Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Geistlicher Impuls zum 30. Sonntag im Jahreskreis

Posted by michaelcziba - 24. Oktober 2017

Liebe Gemeindemitglieder. Im Heutigen Evangelium (Mt 22,34.40) stellt uns Jesus heute das Gebot der Gottes- und Nächstenliebe vor Augen und betont: An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz samt seinen Propheten. Der griechische Ausdruck für das Wort hängen lässt an das Hängen einer Tür zwischen zwei Scharnieren denken. denn wäre sie nicht mindestens zweifach befestigt, hängt eine Tür schief. Die Liebe Gottes ist wie eine Tür mit zwei Fixpunkten, um die es sich dreht: die Liebe zu Gott, die Liebe zum Nächsten wie es Joachim Dauer einmal bezeichnet hat. Wer einen dieser beiden Angelpunkte vernachlässigt, hängt in seinem Leben schief. Wer sich auf beide gleichermaßen bezieht, dessen Leben hängt gerade, seine Tür, seine Herzenstür, öffnet sich leicht, und damit kann man sagen: er wird zu einem Treffpunkt Gottes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: