Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Impuls zum Zweiten Fastensonntag

Posted by michaelcziba - 21. Februar 2018

Liebe Gemeindemitglieder. Wir im Evangelium des 2. Fastensonntages zu bemerken, geht es gerade heftig zu im Leben Jesu. Hilfesuchende kommen und bitten um Heilung, die Pharisäer und Schriftgelehrten halten ihn unter Dauerkontrolle, und zum ersten Mal muss Jesus seinen Freunden ganz deutlich sagen, was auf ihn zukommen wird. In dieser Phase steigt Jesus auf einen hohen Berg. Biblisch gesehen heißt das: Er sucht die Nähe zu Gott. Und Gott schenkt sie ihm – einen Augenblick lang ist er im Himmel. „Mein geliebter Sohn“ – wie bei seiner Taufe im Jordan bekennt sich der Vater zu seinem menschlich unscheinbaren, von allen Seiten bedrängten Sohn. Und für die Jünger blitzt einen kurzen Augenblick lang das Göttliche im Mit-MEnschen Jesus auf. Aber genauso klar ist auch: Sie müssen alle wieder runter von diesem Berg der Gottesschau, hinein in die Mühen und Sorgen des Alltags. Sie müssen wieder herunter in die Ebene, wo der lange, schwere und steinige weg nach Jerusalem beginnen muss. Der Himmel auf Erden ist leider kein Dauerzustand. Er ist für uns zur Zeit Verheißung, die wir manchmal erahnen und sehen können und dereinst unsere Heimat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: