Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Impuls zum Fünften Fastensonntag

Posted by michaelcziba - 14. März 2018

Liebe Gemeindemitglieder. Wir hören am 5. Fastensonntag eine eher herbe Botschaft, die zunächst einmal nicht sehr einladend schmeckt: Nicht am Leben hängen, sondern das Leben gering achten. Sterben, um Frucht zu bringen. Roger Schutz, der verstorbene Gründer von Taizé, hätte das wahrscheinlich einen Misstrost genannt. Ja, es ist ein verborgener, ein paradoxer Trost in diesen Worten Jesu zu finden. Jesus erfindet diesen Trost nicht selbst, sondern er greift dabei uraltes landwirtschaftliches Wissen auf: Das Weizenkorn, bringt neue Pflanzen und Körner hervor. Es selbst muss aber sterben, um wieder neu werden und Frucht bringen zu können. Jesus greift aber nicht nur landwirtschaftliche Bilder auf, sondern auch zentrale Lebenserfahrungen: Unser Leben ist das Kostbarste, was wir selbst besitzen. Wir hängen daran; ja, manchmal klammern wir uns auch daran. Und nun spricht Jesus bewusst vom „Gering achten“. Aber nur wenn ich bereit bin, mich selbst zu relativieren, mich zu öffnen und mich hinzugeben an etwas oder jemanden anderes – dann werden mir neue, unbekannte und auch ungeahnte Möglichkeiten geschenkt. Erst wenn ich das Festklammern an etwas oder an jemanden aufgeben kann und Herz und Hände wieder offen sind, kann etwas Neues in sie hineingelegt werden. Und erst recht, wenn ich mich mit allem Vertrauen für Gott öffne, mich ihm hingebe. Dann schenkt er mir neues Leben – Ewiges Leben, wie es die Bibel dann nennt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: