Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Geistlicher Impuls für den Fünften Ostersonntag

Posted by michaelcziba - 25. April 2018

Liebe Gemeindemitglieder. Dranbleiben – habe ich meiner Kindheit wochenlang gehört, bis der Versuch mir das Klavierspielen beizubringen endlich aufgegeben wurde. Klavierspielen war definitiv nicht meine Welt. Im heutigen Evangelium hören wir diese Aufforderung Jesu an seine Jünger. Vier Wochen nach Ostern sagt er ihnen: Dranbleiben. Nach den Höhen und Tiefen der Ostertage, nach der beglückenden Erfahrung von Leben und Zukunft kommt allzu schnell der normale Alltag wieder zurück. Und mit ihm die großen Fragen. Lohnt es sich wirklich, sich einzusetzen für Rechtlose und Verachtete? Gerät man nicht sofort ins Aus, wenn man Nein sagt zum gnadenlosen Kampf auf der Karriereleiter, zum Stammtisch-Gerede über Flüchtlinge als Schmarotzer und Kriminelle, zum übelnehmen Gerede über alle, die man nicht leiden kann, zum Ellbogen-Einsetzen und Rächen-Müssen? Bleibt in mir – bleibt dran, sagt Jesus. Von nichts kommt nichts, ohne mich könnt ihr nichts vollbringen. Dranbleiben braucht allerdings Kraft und Energie. Und die Hoffnung auf reiche Ernte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: