Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Geistlicher Impuls zum 29. Sonntag im Jahreskreis C

Posted by michaelcziba - 16. Oktober 2019

Liebe Gemeindemitglieder!
„Mama, jetzt hör mir doch mal zu!“ Unablässig brüllen diese Kinder ihren Eltern diese Forderung ins Ohr, wenn man sich mal mit etwas anderem beschäftigt – und wehe, man reagiert dann nicht! Das erlebe ich immer wieder, wenn Eltern ihre Kinder mit in die Sprechstunde, zum Taufgespräch oder Glaubensgespräch mitbringen. Mich stört das nicht, aber ich erlebe dann, dass Eltern beginnen sich unwohl zu fühlen.
Die Kinder werden immer lauter, bis man sich ihnen zuwende, die Aufmerksamkeit auf ihr Problem richtet – und es hilft überhaupt nichts, wenn man schimpft: Jetzt nicht! Sie können nicht warten. Die Not ist zu groß. Und genauso, rät Jesus uns im heutigen Evangelium, sollt ihr beten. Nicht schüchtern und leise einen Antrag stellen: Dürfte ich dich mal ganz kurz was fragen, lieber Gott? Dem Vater darf man in den Ohren liegen, nicht lockerlassen, die eigene Not laut herausschreien. Wer so betet – und nicht nur für sich selbst – der nimmt sich ernst als Beter, der macht das Leid der anderen zu seiner Sache und erkennt, dass Gottes Zuwendung sehr notwendig ist. So ein Beter nimmt Gott ernst. Und rechnet damit, dass Gott ihn ernst nimmt.
Können wir so beten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: