Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Geistlicher Impuls zum Samstag der dritten Fastenwoche

Posted by michaelcziba - 21. März 2020

Eröffnungsvers
Lobe den Herren, meine Seele, und vergiss nicht, was dir Gutes getan hat: der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt. (Psalm 103 (102), 2-3)

Impuls zum Evangelium
Zwei Menschen, zwei Haltungen, zwei Arten, mit Gott in Verbindung zu treten. Der eine beruft sich vor Gott auf seine Leistungen und seine reine Weste und erhebt sich über die „Nichtsnutze“. Der andere kann sich auf nichts berufen. Er weiß um seine Schuld, er bittet um Erbarmen. Diesem Menschen ist Gott nahe. Ein Glück für uns alle, weil wir alle in seiner Schuld stehen. Vor Gott zählt nicht, was wir leisten und erreicht haben, vor Gott zählt unsere Selbsterkenntnis und unser Vertrauen auf ihn. Wer sich aber selbst erkennt und auf Gott vertraut, der wird versuchen, das, was falsch ist in seinem Leben, zu verändern. Wir wissen aus den Evangelien, dass es gerade Zöllner, Sünder, Dirnen waren, die durch die Begegnung mit Jesus den Weg der Nachfolge antraten.

Fürbitten
Wir sollen uns über andere Menschen nicht erheben. Aber wir sollen für sie beten. So bitten wir Gott:
– Für alle, die gesündigt haben und zur Umkehr bereit sind: Guter Gott, komm ihnen entgegen. Wir bitten dich, erhöre uns.
– Für alle, die seelisch verletzt und verwundet sind: Guter Gott, richte sie wieder auf. Wir bitten dich, erhöre uns.
– Für alle, die in diesen Tagen fasten, um sich auf das Osterfest vorzubereiten: Guter Gott, schenke ihnen deine Gnade. Wir bitten dich, erhöre uns.
– Für alle, die krank sind und leiden: Guter Gott, schenke ihnen Gesundheit und Heil. Wir bitten dich, erhöre uns.
– Für alle Menschen, die in diesen Tagen voller Angst und Sorge sind und für alle Menschen, die ihr Leben unter den momentanen Gegebenheiten neu ordnen müssen. Schenke Ihnen deinen Geist der Gelassenheit und der Zuversicht. Wir bitten dich, erhöre uns.
– Für unsere Verstorbenen und alle, an die niemand mehr denkt: Guter Gott, schenke ihnen dein ewiges Leben. Heute beten wir besonders in den Anliegen der Intentionen der heutigen ausfallenden Heiligen Messen: Wir beten im Sinne des SWA für Hildegard Schult; wir beten im Sinne des SWA für Hans Fritsch; wir gedenken des Jahrgedächtnisses für Cilli Schindler und ihre verstorbenen Kinde; wir gedenken in besonderer Meinung der Familie Oglodeck; wir beten für Katharina Paffrath, für Sophie Röder und Hannelore Paffrath; wir beten für die Lebenden und Verstorbenen der Familien Auerbach und Quinkler. Wir bitten dich, erhöre uns.
Gott, du schenkst uns deine Liebe und willst, dass wir einander lieben. Dir sei die Ehre in Ewigkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: