Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Geistlicher Impuls zum Mittwoch der 2. Osterwoche

Posted by michaelcziba - 22. April 2020

Eröffnungsvers aus der Messe
Ich will dir danken, Herr, vor den Völkern; deinen Namen will ich meinen Brüdern verkünden. Halleluja. (vgl. Psalm 18 (17), 50 und Psalm 22 (21), 23)

Tagesgebet Vom Tag (MB 147)
Allmächtiger Gott, in den österlichen Geheimnissen, die wir jedes Jahr feiern, hast du dem Menschen seine ursprüngliche Würde wiedergeschenkt und uns die sichere Hoffnung gegeben, dass wir auferstehen werden. Gib, dass die Erlösung, die wir gläubig feiern, in täglichen Werken der Liebe an uns sichtbar wird. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Impuls zum Evangelium
Warum lieben die Menschen die Finsternis mehr als das Licht? Warum neigen Menschen immer wieder zu Unmenschlichkeit und Gewalt? Der Schweizer Psychoanalytiker Arno Grün nennt als wesentliche Ursache den Verlust des Mitgefühls mit sich selbst. Solche Menschen tun sich schwer, bei anderen Menschen Anteilnahme zu zeigen. Sie können auch schwer Liebe und Fürsorge anderer annehmen. Vielleicht tun sich solche Menschen auch schwer damit, in dem Bewusstsein zu leben, von Gott geliebt zu werden. Solches ist leicht gesagt, aber im Alltag leiden viele stärker unter Ärger und Frust als dass sie die Liebe Gottes spüren. Gerade im Mitgefühl mit sich selbst im grauen Alltag entscheidet sich, ob die Liebe Gottes „landen“ kann. Die Verachtung seiner selbst ist der größte Feind des geistlichen Lebens, denn sie sagt gerade das Gegenteil davon, was die Stimme vom Himmel her sagt: DU selbst bis der geliebte Mensch.

Fürbitten aus der Messe
Gott liebt diese Welt. In seinem Sohn ist uns diese Liebe erschienen. Ihn bitten wir:
– Für alle, die durch gute Taten und Worte Licht in das Leben anderer bringen. Du Heiland der Welt: Wir bitten dich, erhöre uns.
– Für alle, die sich um Frieden zwischen verfeindeten Völkern bemühen, weil sie nicht richten, sondern versöhnen wollen. Du Heiland der Welt: Wir bitten dich, erhöre uns.
– Für alle, die Böses in ihrem Leben erfahren haben und die an das Gute und Wahre nur schwer glauben können. Du Heiland der Welt: Wir bitten dich, erhöre uns.
– Für alle, die durch Krieg und Terror geliebte Menschen verloren haben und die dieser Verlust zugrunde richtet: Du Heiland der Welt: Wir bitten dich, erhöre uns.
– Für alle, die in diesen Tagen schier unmenschliches leisten im Aushalten der Beschimpfungen und Beleidigungen, weil sie sich für unsere Gesundheit einsetzen: Du Heiland der Welt: Wir bitten dich, erhöre uns.
– Für alle, die durch die Dunkelheiten des Lebens gehen, weil die depressiv sind oder unter Abhängigkeiten leiden. Du Heiland der Welt: Wir bitten dich, erhöre uns.
– Für unsere Verstorbenen, dass sie Anteil erhalten an der Auferstehung Gottes in seinem Reich. Wir beten heute besonders für die Lebenden und Verstorbene der Familien Bach, Löhr und Paffrath. Du Heiland der Welt: Wir bitten dich, erhöre uns.
Guter Gott, dein Sohn kam als Licht für die Welt, damit wir das Leben in Fülle haben. Dir sei Lobpreis in alle Ewigkeit. Amen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: