Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Geistlicher Impuls zum Pfingstsonntag

Posted by michaelcziba - 27. Mai 2020

Liebe Schwestern und Brüder.

Der Abend ist nach biblischer Tradition der Raum für Begegnungen, nachdem das Tagewerk abgeschlossen ist und bevor die Nacht beginnt. Die Nacht ist hier aber auch ein Bild für Undurchdringlichkeit und Krise und Angst. Es ist kein Zufall, dass Jesus gerade abends bei den verängstigten Jüngern eintritt und eine „Wendezeit“ einleitet. Er gestaltet durch seine Gegenwart die gemeinsame Leidenszeit der Verunsicherung, Perspektivlosigkeit und Mutlosigkeit in Freude um. Seine hergezeigten wunden erinnern nicht nur an die erlittenen Verletzungen, sondern jetzt stiften sie Gemeinschaft und vertiefen Beziehung. Sein Friede, den er ihnen zweimal zuspricht, erfüllt sie mit innerem Frieden und macht sie fähig, jetzt Sendboten des Friedens zu werden. Sein Hauch umhüllt sie mit seinem lebendigen Geist und überträgt ihnen seine Kraft. Jetzt wagen sie sich heraus und werden selbst zu Gemeinschaftsstiftern, die Kraft und Frieden, Vergebung unter den Menschen bringen. Wo Furcht sich in Freude verwandelt, ist Gottes Geist gegenwärtig. Wendezeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: