Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Geistlicher Impuls zum 22. Sonntag im Lesejahr A

Posted by michaelcziba - 26. August 2020

Liebe Schwestern und Brüder!
„Tritt hinter mich, du Satan!“ So formuliert die neue Einheitsübersetzung der Bibel, die es seit Dezember 2016 gibt, die Wutrede Jesu gegen Petrus. „Weg mit dir, Satan, geh mir aus den Augen“, haben wir bisher gehört. Kein großer Unterschied auf den ersten Blick. Mich überrascht die aktuelle Übersetzung dennoch; denn „tritt hinter mich!“, zeigt mir ganz klar, wer hier die Führung hat. Jesus selbst bestimmt, was mit ihm geschehen soll und wohin sein Weg führt. Petrus darf sich dem nicht entgegenstellen, auch wenn es so viel beglückender und ermutigender ist, mit dem Messias unterwegs zu sein – dem Wundertäter und Volksbegeisterer und nicht mit einem verurteilten, zerschlagenen Todeskandidaten nach Golgotha. Petrus Anliegen ist menschlich verständlich, aber es muss zurücktreten gegenüber dem göttlichen Auftrag. Mach Platz für das Richtige und lass mich meinen eigenen Weg gehen, das höre ich in diesem „tritt hinter mich“. Es ist doch manchmal ganz schön, die alten Texte mit der neuen Übersetzung wieder ganz neu zu hören!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: