Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Geistlicher Impuls zum 27. Sonntag im Jahreskreis A

Posted by michaelcziba - 30. September 2020

Liebe Schwestern und Brüder.
Die meisten seiner Gleichnisse hat Jesus auch seinen religiösen wie auch gesellschaftlichen Gegnern erzählt. Es waren ausschließlich Juden, die sich im hier und jetzt der damaligen Gesellschaft etabliert hatten oder damit abgefunden hatten. An diese „Etablierten“ aber wendet sich Matthäus mit seinem Evangelium. Und wenn hier nicht nur der Sohn des Weinbergbesitzers, sondern auch seine Knechte umgebracht werden, während diese bei Markus (Mk 12) und Lukas (Lk 20) noch mit dem Leben davonkommen, so will Matthäus den Verantwortlichen des Volkes den Spiegel vors Gesicht halten und das Volk in seiner Ahnung bestärken, dass Jesus ein Prophet ist oder gar der verheißene Messias, damit es zum Glauben an ihn findet. Er will deutlich machen, wie sehr Israel von seinen damaligen religiösen Führern in die Irre geführt wurde, die nicht einmal vor brutalsten Methoden wie Prophetenmord zurückschreckten, um ihre eigene Stellung und Erwählung zu behaupten. Man hört den Evangelisten durch die Zeilen hindurch sagen: „Hört nicht mehr auf sie. Ihnen geht es nicht um Gottes Weinberg – der seid ihr –, sondern um sich selbst. Sie wollen besitzen, was Gott nur zu Lehen gegeben hat. Sie beanspruchen für sich, was Gott frei und ungezwungen nicht nur Israel, sondern allen Völkern und Menschen gewähren will.“ Natürlich müssen sich auch die Führer des neuen Gottesvolkes an den von Christus gesetzten und daher im Reiche Gottes gültigen Maßstäben ständig orientieren. Dasselbe gilt für das ganze Gottesvolk. Vorrechte gibt es im Reiche Gottes nicht. Alle Menschen haben den gleichen Zutritt. Das Reich Gottes ist ein Einwanderungsland für alle. Davon handelt dann das Gleichnis des nächsten Sonntags. Heute müssen wir uns aber die Frage stellen lassen: Ist uns bewusst, dass wir in den Augen alle gleich sind, alle gleich wichtig, alle gleich von seiner Liebe umfangen werden?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: