Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Geistlicher Impuls zum 3. Sonntag im Jahreskreis

Posted by michaelcziba - 20. Januar 2021

Liebe Schwestern und Brüder!
Keine Zeit! Diese Antwort kennen wir alle. Und wir geben sie alle. Keine Zeit, das heißt: Dafür habe ich keine Zeit. Keine Zeit für Tabeas begeisterten Bericht vom Schullandheim. Keine Zeit, um mit Salome das neue Bilderbuch anzuschauen. Keine Zeit für das Gespräch mit der Nachbarin. Keine Zeit, auszuschlafen. Ich brauche meine Zeit für etwas, das – mir? – wichtiger ist. Was Paulus schreibt, klingt ganz ähnlich: Die Zeit ist zusammengedrängt, die Zeit ist verdichtet. Und doch ist damit etwas ganz anderes gesagt. Die Zeitverdichtung, von der der Apostel spricht, ist mehr als Zeitverknappung. Die verdichtete Zeit wird kostbar wie ein hochkarätiger Diamant. Dass wir Geschöpfe sind, dass unsere Zeit geschenkte Zeit ist – das Warten auf das Kommen Christi lässt uns eben dies in höchster Dramatik spüren. Die Zeit, die uns gegeben ist, sollten wir nicht verwässern. Unsere umtriebigen Wichtigkeits- und Alarmstufen werten die Zeit nicht auf, sondern ab. Ebenso wenig geht es darum, tote Zeit totzuschlagen. Freude und Leid, Liebe und Ehe und der rechte Weltgenuss – für all das ist Zeit. Aber alles ist verwandelt – weil unsere Zeit Gottes Zeit ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

 
%d Bloggern gefällt das: