Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Protokoll PGR Sitzung vom 26.5.2021

Posted by vnestler - 2. Juni 2021

20.00 Uhr bis 22.10 Uhr via Internet

Anwesend: Hajo Bauer, Michael Cziba, Ulrich Filler, Norbert Gröger, Sabine Grunthal, Monika Lutz, Sigrid Metzinger, Veronika Nestler, Elke Niederehe, Alexandra Raue, Florian Seiffert

Entschuldigt: Thomas Kosch, Andreas Schmeichel

Gast: Nicole Dziuba, Martin Voorwold (bis 21 Uhr), Oswald Wilmes (KV)

1. Ankommen und Austauschen

2. Geistliches Wort: S. Grunthal, alle: Gedanken zur eigenen Firmung

das nächste macht: A. Raue

3. Genehmigung des Protokolls: Das Protokoll vom 23.3.21 wird einstimmig genehmigt.

4. Stadteilbüro

Kurzfristig werden Mittel zur Fortführung des Stadteilbüros vom KV genehmigt. Es gibt eine Projektgruppe, die sich derzeit um den Fortbestand kümmert, damit das Stadtteilbüro erhalten bleibt. Die Anstellung einer Fachkraft ist nötig und wäre mit einem überschaubaren Stundenkontingent machbar (ca. 7,5 Std.). Der KV wird in seiner nächsten Sitzung überlegen, was da nötig und möglich ist. Trotzdem ist langfristig eine verlässliche Co-Finanzierung erforderlich, da mit dem bisherigen Kostenumfang eine Dauerfinanzierung weiter nicht zu stemmen ist (Förderverein, Großspender…). Ideen hierzu bitte an M. Lutz weitergeben.

Der PGR-Vorstand nimmt dies als Tagesordnungspunkt für die nächste Sitzung auf.

Ein Konzeptpapier (was fordern wir – was bieten wir dafür) für einen eventuellen Sponsor/ Spender wäre gut.

5. Brief an R. Woelki: Rückblick

Es gab einige positive Rückmeldungen zur Stellungnahme von PGR und GvO BKS, auch einen Brief als Kritik (F. Seiffert hat ihn beantwortet – Danke).

Auch Vertreter des Caritasverbands waren begeistert, der Katholikenausschuss wollte den Brief auf seiner Seite verlinken.

Bisher gibt es keine Eingangsbestätigung vom Erzbistum.

Der Kölner Stadtanzeiger hat Auszüge des Briefes für einen Artikel genutzt. Die komplette Stellungnahme ist auf der Homepage der Gemeinde und im kommenden KuQ zu lesen.

6. Wahlen

Für die PGR-Wahl im November gibt es inzwischen auch ein offizielles Plakat, das aufgehängt werden kann. 8 bis 14 Mitglieder für den PGR sollen es sein.

Es gibt einen persönlichen Austausch darüber, ob die aktuellen PGR-Mitglieder weitermachen wollen oder nicht – und über unsere Perspektiven für eine fruchtbare Weiterarbeit vor Ort.

Als Motivation zum Weitermachen wurden unter anderem genannt:

– Unsere Basis ist Wort Gottes, Gottes Liebe, er ist der Chef.

– Ich bin für die Menschen vor Ort da.

– Ich überlasse die Kirche nicht dem W. / den „Obrigen“.

– Wir gucken auf das, was hier vor Ort läuft! Dafür sind wir hier.

Es gibt die Anregung einer Pfarrversammlung (wenn das möglich ist), um weitere Mitstreiter zu finden.

Jedes Mitglied des jetzigen PGRs ist aufgefordert, Menschen persönlich anzusprechen, um sie zur Mitarbeit zu ermutigen. Wenn jeder einen anspricht, ist schon viel gewonnen…

7. Perspektiven für die Zeit „nach Corona“

Es gibt derzeit einige Kreise, die mit Alternativen zu ihrem normalen Programm arbeiten. Aber viele Gemeindemitglieder warten darauf, endlich wieder loslegen zu können.

Kreise und Engagierte fragen nach, ob und wann sie ihr Programm wieder hochfahren können.

8. Diverses:

– Die restlichen Kommunionkinder von 2020 werden demnächst noch ihre Erstkommunion feiern. Die Erstkommunion 2021 ist verschoben auf das Wochenende von Weißen Sonntag 2022. Parallel wird der diesjährige Jahrgang ab Herbst ausgebildet. Diese Kinder gehen am 30.April / 1. Mai zur Erstkommunion.

– Eine Firmung ist derzeit noch nicht planbar.

– S. Metzinger fragt nach Impfungen für Ordner. Sie klärt das mit M. Voorwold.

– Impfungen vor Ort in einem Gemeindegebäude wären denkbar, wurden aber bisher nicht benötigt. In den Praxen vor Ort wird derzeit fleißig geimpft, bisher war kein Bedarf an externen Orten.

– Im BKS wurde vor der Kirche eine Regenbogen-Fahne aufgehängt.

– Es gibt Lob für die GVO BKS für die Protokolle in zwei Formen.

– Lichtblick: Die Geschäftsführerin Antje Gensichen hat zum Ende August gekündigt. Eine Stellenausschreibung wurde von der Brückenschlaggemeinde veröffentlicht.

– H. Böhm hört im Ausschuss für Demenz auf.

9. Das Abendgebet spricht U. Filler.

Die nächste Sitzung ist am Mittwoch, 30.6.21.

Köln, den 27.5.21

Für das Protokoll

V. Nestler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: