Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Treffen mit Mülheim

Posted by Florian Seiffert - 11. Mai 2022

Ein persönlicher Eindruck.

Dienstag, 10.05.2022. Abends treffen sich die Vorstände von unserem Pfarrgemeinderat (PGR) St.Hubertus und St.Mariä Geburt und der von St.Clemens und Mauritius (Mülheim, Bucheim, Buchforst).
Ich habe gleich einen guten Eindruck. Gekommen sind Ulla Baum, Edith Timpe, Zdenko Barbaric und Pfr. Stefan Wagner. Wir sind vertreten durch Veronika Nestler, Elke Niederehe, Florian Seiffert und Pfr. Michael Cziba.
Wir stellen uns gegenseitig kurz vor. Dann besprechen wir, wie ein Weg bis zum von Köln erbetenen Votum im Oktober sein kann. Unterbrochen wird dieser Diskussionsfaden immer mal wieder durch interessante Exkursionen zu: Wie macht ihr denn das? Schrecklich zu hören, dass die Finanzprobleme, die wir mit der Rendantur haben in Mülheim nicht fremd sind.
Wir verständigen uns auf das Angebot, am Freitag, 19.08.2022 ein Koopertionstreffen in Mülheim zu machen. Alle Mitglieder von PGR, Kirchenvorstand (KV) und Ortsausschüssen bzw. Gemeindevertretung vor Ort (GvO) und Ausschussmitglieder werden eingeladen sich zu treffen. Die Idee ist, dass die beiden Gemeinden sich je ca. 10 Minunten vorstellen und dass es dann Arbeitsgruppen zu interessanten Themen (z.B. Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen, Liegenschaften, Pastoral, Messdiener, …) gibt, wo man sich gemeindeübergreifend zwanglos austauscht und fragt: Wie macht ihr das denn? Welche Probleme habt ihr da? Welche Projekte, Schwerpunkte laufen bei euch? Was ist super? Weitere Treffen, vielleicht nur die Kirchenvorstände oder nur die Pfarrbriefredaktionen, … können an dem Abend verabredet werden. Vielleicht ergibt sich nach diesem ersten Kooperationstreffen ja schon ein Bild, dass man sagen kann: Ja, eine Zusammenarbeit / Fusion erscheint uns möglich. Das Votum abgeben werden der Pfarrgemeinderat und der Kirchenvorstand als die gewählten Vertretungen der Gemeinden. Unsere GvOs werden beteiligt.

Im Raum steht aber auch noch die Idee einer Fusion mit Dünnwald, Höhenhaus, Dellbrück – Pfarrei Heilige Familie. Eine solche Fusion birgt die Hoffnung, dass man nicht in 10 Jahren erneut eine Fusion zu noch einer größeren Einheit machen muss und wir ab heute evtl. mal mehr als 10 Jahre Ruhe mit Fusionen haben.

Schwierigkeiten, die kurz gestreift werden sind: Wie kann ehrenamtliche Arbeit im KV erfolgen, ohne die Kirchenvorstandsmitglieder völlig zu überfordern? Kann man mit ‚Köln‘ verhandeln, dass wir aus der Zentralrendantur raus kommen und wieder eigene (hauptamtliche) Rendant:innen haben? Wir haben bei der letzten Fusion eine große Menge an ehrenamtlichen Kräften verloren, die sagten: Zeit für mich das Feld zu räumen und die Arbeit Jüngeren zu überlassen. Droht uns das wieder?

Pfarrer Wagner betet mit uns ein Abendgebet zum Abschluss.

Wie schon gesagt: Ich hatte einen guten Eindruch. Der erste Eindruck ist ja immer wichtig. Ich freue mich auf den 19.08.2022. Wir sind alle in Gottes Hand. Wird schon werden.

3 Antworten zu “Treffen mit Mülheim”

  1. Elke Niederehe said

    Lieber Florian,
    vielen Dank für die Zusammenfassung des interessanten Treffens mit dem PGR-Vorstand Mülheim! Ein spannender Weg liegt vor uns. Er ist in Teilen nicht mehr neu aufgrund der Fusionserfahrungen, die wir seit knapp 12 Jahren machen. Und das stimmt hoffnungsvoll was die Basis betrifft, macht aber auch nachdenklich ob der Ehrlichkeit und Offenheit des EGVs. Viele Fragen tun sich auf. Negative Beispiele haben wir in der Vergangenheit schon einige sammeln dürfen/müssen was die Mitbestimmung betrifft. Warten wir es ab……
    Dennoch: Der erste Eindruck war gut und stimmt zuversichtlich, dass wir aus einer Fusion einen Mehrwert für unseren Glauben und unser religiöses und kulturelles Zusammenleben schöpfen können!
    Sonnige Grüße
    Elke Niederehe

  2. Bruno said

    Die Idee einer freiwilligen, zusätzlichen Fusion mit Dünnwald, Höhenhaus, Dellbrück – Pfarrei Heilige Familie‘ ist zu überdenken.

    1.) Dellbrück gehört nicht zur Gemeinde Hl. Familie, sondern ist z.Z. mit Holweide eine eigene Gemeinde.

    2.) Ich glaube aber auch nicht, dass eine Fusion zusätzlich mit Dünnwald, Höhenhaus, Holweide und Dellbrück uns die nächsten zehn Jahre von anderen Fusionen befreit. Der sogenannte Sendungsraum Köln Ost wäre ja die nächste Fusion und ist viel größer. Hier ist die Rede von Flittard und Dünwald im Norden bis Porz-Ensen im Süden.

  3. Bruno Schmidt-Girod said

    Die Idee einer freiwilligen, zusätzlichen Fusion mit Dünnwald, Höhenhaus, Dellbrück – Pfarrei Heilige Familie‘ ist zu überdenken.

    1.) Dellbrück gehört nicht zur Gemeinde Hl. Familie, sondern ist z.Z. mit Holweide eine eigene Gemeinde.

    2.) Ich glaube aber auch nicht, dass eine Fusion zusätzlich mit Dünnwald, Höhenhaus, Holweide und Dellbrück uns die nächsten zehn Jahre von anderen Fusionen befreit. Der sogenannte Sendungsraum Köln Ost wäre ja die nächste Fusion und ist viel größer. Hier ist die Rede von Flittard und Dünwald im Norden bis Porz-Ensen im Süden.

    Gruß Bruno

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: