Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Archive for the ‘Stammheim’ Category

Der PGR berichtet: Büchereientreffen 2035

Posted by Florian Seiffert - 18. September 2018

Der Lenkungsausschuss 2035 hatten den Pfarrgemeinderat (PGR) beauftragt, mit den Büchereienteams der Pfarrei (Bruder Klaus, Mariä Geburt, Hubertus) zu sprechen. Es sollte geklärt werden, wo die Büchereien ihren Platz sehen. Also kurz: Weiter drei Teams oder weniger?

katholische oeffentliche buecherei hubertus

katholische oeffentliche buecherei hubertus


Am 17.09.2018 sitzen Norbert Gröger und mir, 11 nette Damen aus den drei Büchereien aus Flittard, Stammheim und Bruder Klaus gegenüber. Norbert und ich erläutern die Hintergründe, des Konzepts. Kirchenvorstand (KV) und Pfarrgemeinderat wollen (und müssen) ihre Finanzen in Ordnung bringen. Nicht mehr Ausgeben, als wir einnehmen und die Liegenschaften gut und finanzierbar aufstellen.
Ohne große Diskussion ist sofort Konsens in der Runde, dass zu den Kirchtürmen und den Gottesdiensten dort auch Räume für kleinere Runden und eben auch die Büchereien gehören. EINE zentrale Bücherei macht keine Sinn und die Gemeindemitglieder, die nicht die zentrale Bücherei haben, würden ihre Kundinnen und Kunden verlieren – die allermeisten gehen nicht oder können nicht zum Bücher ausleihen in den Nachbarort! Eine zentrale Bücherei würde also die Schließung von zwei Büchereien bedeuten. Das möchte niemand.

Norbert und ich erläutern den Stand der PLANUNG: Alle Büchereien können an ihren Kirchtürmen bleiben. Für Mariä Geburt ist ein Neubau vorgesehen. Hubertus und Bruder Klaus müssen am Ort evtl. umziehen.

In der Diskussion wird nochmal klar, wie wichtig Zahlen zu den Kosten der Pfarrheime, insbesondere für St.Bruder Klaus sind. Ohne Zahlen (Kosten Putzdienstleistungen, Kosten Reparaturen, Kosten Strom, Kosten Wasser) der letzten Jahre ist das Finden eines neuen Trägers nicht möglich. Die Kirche von Köln verhindert da gerade durch ihr Finanzchaos die Fortsetzung des bunten Lebens um das Pfarrheim St.Bruder Klaus. Norbert und ich werden es beim Besuch des Kardinals als Frage vorbringen.

Zur genauen Planung von Neubauten, Umbauten oder Umzügen etc. sagen wir die Beteiligung der Büchereiteams zu. Wir sind sicher, das Architekt und/oder KV die Damen bei der Planung beteiligen werden. Der PGR hat kein Interesse daran, dass „über den Kopf“ der Teams hinweg gebaut wird.

Wir ermuntern die Damen, die sich mehr z.B. bei der Planung für Konzept 2035 einbringen möchten, eine Kandidatur zur KV-Wahl im November zu überlegen (Meldung bei Pfarrer Cziba genügt). Auch an anderen Stellen in den Gremien ist immer Bedarf.

Die Sitzung endet um 20:10 Uhr. Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön!

Advertisements

Posted in Artikel, Flittard, Konzept 2035, St. Bruder Klaus, St. Hubertus, St. Mariä Geburt, Stammheim | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | Leave a Comment »

125 Jahre Kirchenchor Cäcilia Stammheim

Posted by N. Groeger - 14. August 2018

Im Rahmen der Wallfahrtswoche zur Freudenreichen Mutter findet das zweite Jubiläumskonzert zum 125 jährigen Bestehen des Kirchenchores Cäcilia Stammheim statt.

Es findet am 8.9.2018 um 18:00 in der Kirche Mariä Geburt statt und wird vom Singkreis Leverkusen durchgeführt.

Alle sind recht herzlich eingeladen.

Posted in Chor, Einladung, Kirchenchor, St. Mariä Geburt, Stammheim | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

Programm der Wallfahrtswoche zur Freudenreichen Mutter in Stammheim

Posted by N. Groeger - 14. August 2018

Vom 2. – 9.9.2018 findet in Stammheim wieder die Wallfahrtswoche zur Freudenreichen Mutter statt.
Plakat Festwoche 2018

 

Posted in St. Mariä Geburt, Stammheim, Wallfahrt | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

Pfarrer i. R. Rolf Schneider wird 80 Jahre alt

Posted by Florian Seiffert - 18. Juli 2018

Pfarrer Rolf Schneider mailt uns:

Pfarrer Rolf Schneider

Pfarrer Rolf Schneider

Am Dienstag, dem 18. September feiert Pfarrer i. R. Rolf Schneider seinen 80. Geburtstag. Dazu möchte er folgenden Kommentar abgeben:

Das Ereignis lässt sich nicht vermeiden, und am liebsten würde ich mich für eine Woche nach Maria Laach absetzen. Aber das geht wohl nicht, weil ich fast 50 Jahre hier vor Ort bin. So habe ich vor, an diesem 18. September in St. Mariä Geburt um 10.00 Uhr eine heilige Messe zu feiern, bei der auch der Kirchenchor von Stammheim singt. Anschließend lade ich zu einem Empfang in der Schützenhalle an der Egonstraße ein. Jeder der möchte kann dorthin kommen! Ich werde keine einzige Einladung schicken und meine Gäste auf sehr einfache Weise bewirten: Es gibt eine deftige Kartoffelsuppe und einige hundert Schnittchen, natürlich reichlich zu trinken, was so üblich ist: Bier, Wein, Limo, Wasser und entsprechende Mischgetränke. Sekt mag ich nicht; deshalb gibt es auch keinen.
Ich danke jetzt schon den Helferinnen der Frauengemeinschaft, die sich um die Bewirtung kümmern wollen, und all denen, die Besinnliches oder/und Lustiges zu der Feier beitragen werden. Ich danke auch den Schützen, die entgegen ihren Regeln (Halle an Private nur am Wochenende!) mir die Halle an diesem Tag zur Verfügung stellen.

Wer sich den Kopf für Geschenke zerbricht: Sehr einfach, mit 80 hat man im materiellen Bereich alles, was man braucht. Ich trenne mich jetzt schon von Vielem, damit die Erben weniger Arbeit haben, wenn sie das Erbe antreten. Meine Bitte: eine Spende für das ökumenische „Café Lichtblick & mehr“, das personell stark von unserer Gemeinde mitgetragen wird, in den Finanzen zu gut wie gar nicht. Das Café bedeutet für Viele hier Lebensqualität.

Für alle, die sich Gedanken machen über mein Rentnerdasein: Ich zelebriere an über 200 Tagen im Jahr, ca. die Hälfte im Herz-Jesu-Stift in Dünnwald, die andere Hälfte in der Pfarrei und tummele mich in mehreren Vereinen und natürlich kümmere ich mich nach wie vor um meine Bienen und den sie umgebenden Garten.

Posted in Artikel, St. Mariä Geburt, Stammheim | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Flüchtlingsunterkünfte – so sieht’s aus 2018

Posted by Florian Seiffert - 16. Juli 2018

Norbert Gröger war für KREUZundQUER und für den Pfarrgemeinderat bei der Besichtigung der Flüchtlingsunterkünfte Am Haferkamp in Stammheim. Die Stadt Köln hatte netterweise einen Besichtigungstermin angeboten.

poster

poster

Norbert berichtet:

Die mobilen Wohneinheiten bieten Platz für bis zu 320 Personen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Flüchtlingszahlen wird die Unterkunft nur mit etwa 210 -220 Personen belegt.

Die Unterkunft besteht aus vier Baukörpern mit insgesamt 50 abschließbaren Wohneinheiten für 4 (24 qm), 8 (50 qm) oder 12 (63 qm)Personen,
sowie Lager-, Aufenthalts- und Begegnungsräumen. Es wurde darauf Wert gelegt, dass die einzelnen Familien in einer Wohneinheit untergebracht sind, worin sie sich selber versorgen.

Mobiliar wird gestellt. Sämtliche Haushaltsutensilien müssen sie selber anschaffen.
In jeder Wohneinheit stehen: 1 Waschmaschine, 1 Trockner, 1 Kühlschrank, 1 Herd, 1 Spüle und 1 Vorratsschrank zur Verfügung. Zusätzlich gibt es pro Person: 1 Bett, 1 Stuhl, ½ Kleiderschrank, ¼ Tisch. In jeder Wohneinheit sind: eine Dusche, 1 Waschbecken und 1 WC. In Wohneinheiten ab 8 Personen stehen zusätzlich noch ein Waschbecken und ein WC mehr zur Verfügung.

Es werden Familien, teilweise Großfamilien mit bis zu 10 Personen und 20 alleinreisende Männer hier eine neue Unterkunft finden. Insgesamt sind über 50% Kinder. Diese Menschen kommen aus: Syrien, Iran, Irak, Afghanistan und Nigeria
Die neuen Bewohner kommen fast 1:1 vom Luzernerweg.
Im späteren Betrieb wird außerhalb der Dienstzeiten ein privater Securitydienst für die Sicherheit sorgen.

Am Ende der zweistündigen Besichtigung zählte der eigens für diese Veranstaltung eingesetzte Securitydienst mehr als 200 Besucherinnen und Besucher. Die Resonanz war teilweise sehr positiv, es gab aber auch viele negative Äußerungen

Danke Norbert!

Siehe auch:

Posted in Artikel, Christen am Rhein, Stammheim | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Die letzte Heilige Messe in St.Johannes Evangelist 2018

Posted by Florian Seiffert - 14. Juli 2018

Ich war bei den Abstimmungen dabei, als wir im Pfarrgemeinderat (PGR) die Schließung von St.Johannes Ev. beschlossen haben. Ich war dafür. Es gab für mich keine Alternative. So fühle ich mich verpflichtet, auch zum letzten Gottesdienst vor Ort zu sein. Mit mir sind vom PGR acht Mitglieder da. Das ist super. Pfarrer Cziba zelebriert, Pfarrer Filler ist auch gekommen, viele Messdienerinnen und Messdiener machen den Gottesdienst noch ein bisschen feierlicher. Im Kirchenschiff dominieren die weißen und grauen Haare.

Abschied, St. Johannes Ev.

Abschied, St. Johannes Ev.

Die Lieder zur letzten Heiligen Messe sind sorgfältig gewählt, scheint mir: „Mir nach spricht Christus, unser Held, … nehmt euer Kreuz und Ungemach auf euch, folgt meinem Wandel nach.“
Das passt gerade. Kreuz, Ungemach, Wandel.
Pfarrer Cziba macht am Evangelium deutlich, dass wir heute viel, viel besser ausgerüstet sind, als die Apostel auf ihrer ersten Mission, um die Menschen mit Gott bekannt zu machen. Wir brauchen Kirchen eigentlich nicht. Sie sind Mittel zum Zweck. Jesus und seine Apostel hatten keine Kirchen, brauchten sie nicht! So tut uns der Verlust von St.Johannes zwar weh – es ist auch ohne Zweifel eine schöne Kirche – aber unser Seelenheil hängt nicht daran. Die Gottesdienste von St.Johannes Ev. ziehen um nach St.Mariä Geburt, so beten wir an einem anderen Ort weiter. Wir werden uns daran gewöhnen (müssen).

Ich frage mich, wie konnte es dazu kommen? Warum müssen wir Kirchen schließen? Ich denke, es liegt an mir und Dir, am Volk Gottes. Es liegt nicht am Pfarrer, nicht am Kirchenvorstand, nicht am Pfarrgemeinderat. Die sind nur die Überbringer der schlechten Nachricht. Aber der Kern ist, dass es nicht mehr genug Menschen gibt, die in die Heiligen Messen kommen, die gläubig sind, es wächst nicht genug nach, es blüht und wächst einfach nicht in der Kirche – im Moment jedenfalls. Das bedeutet weniger Kirchensteuereinnahmen, weniger im Haushalt der Pfarreien, weniger Möglichkeiten alle Gebäude zu erhalten. So müssen wir unsere Gebäude den Einnahmen anpassen. Jetzt trifft es die erste Kirche bei uns.

Wir singen zum Abschluss: „Meine Zeit steht in Deinen Händen, nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in Dir.“
Das hört sich doch sehr gut an.

Siehe auch:

Posted in Artikel, Christen am Rhein, Gedanken, Konzept 2035, St. Johannes Evangelist, Stammheim | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Einladung aller ehemaligen PGR-Mitglieder: 15.09.2018

Posted by Florian Seiffert - 14. Juli 2018

Sie waren mal oder sind noch Mitglied im Pfarrgemeinderat, des Kooperationsrates, der Pfarrverbandskonferenz? Sie sind herzlich eingeladen:

Liebe ehemalige Mitglieder der Pfarrgemeinderäte, Pfarrverbandskonferenzen
und der Gemeindevertretungen vor Ort in den Pfarreien St. Bruder Klaus,
St. Hubertus und St. Mariä Geburt, St. Pius X., jetzt Pfarrei St. Hubertus und
Mariä Geburt!

Vor 50 Jahren, im Jahr 1968, wurden im Anschluss an das II. Vatikanische Konzil im Erzbistum Köln Pfarrgemeinderäte zur Mitwirkung und Mitverantwortung in unserer christlichen Kirche, insbesondere in unserer Pfarrgemeinde, eingerichtet.
In diesen 50 Jahren haben sich nicht nur die Bedeutung von Kirche und Religion in der Gesellschaft, die Anzahl an Priesteramtskandidaten sondern auch die Welt, in der wir leben, grundlegend verändert. Parallel dazu haben Sie und wir mit ehrenamtlichem Engagement immer wieder neu und unermüdlich unserer Kirche ein Gesicht gegeben und die wechselvolle Geschichte der ursprünglichen Pfarreien bis zu ihrem heutigen Erscheinungsbild mitgestaltet.

Wir als Pfarrgemeinde nehmen dies zum Anlass, allen ehemaligen und aktuellen Gremien-Mitgliedern für ihren Einsatz „DANKE!“ zu sagen und laden Sie herzlich

am Samstag, dem 15. September 2018 um 17.30 Uhr
in der Kirche St. Pius X.,
René-Bohn-Str. 4, Köln-Flittard
zu einer Festmesse ein,

in deren Anschluss wir bei kühlen Getränken und frisch Gegrilltem gemeinsam die
vergangenen 50 Jahre Revue passieren lassen.
Sollten Sie feststellen, dass wir trotz gründlicher Recherche jemanden vergessen haben, reichen Sie diese Einladung gerne in unserem Namen weiter.
Bitte teilen Sie uns bis zum 31. August 2018 mit, ob wir Sie an diesem Abend begrüßen dürfen, damit wir den Grillabend entsprechend vorbereiten können. Ihre Zusagen schicken Sie bitte entweder per E-mail an
sg.christen-am-rhein@t-online.de
oder per Post an:

Sabine Grunthal,
Am Stammheimer Häuschen 6,
51061 Köln.

Wir freuen uns auf Sie!
Herzliche Grüße
Sabine Grunthal

Pfarrgemeinderat „Christen am Rhein“

Einladung 50 Jahre PGR

Einladung 50 Jahre PGR

Posted in Christen am Rhein, Einladung, Flittard, Pfarrverbandskonferenz, PGR, St. Bruder Klaus, St. Hubertus, St. Mariä Geburt, St. Pius X., Stammheim | Leave a Comment »

Besichtigung Flüchtlingsunterkunft Am Haferkamp

Posted by Florian Seiffert - 3. Juli 2018

Die Stadt Köln informiert uns über den Bürgerverein:

Um interessierten Anwohnerinnen und Anwohnern die Möglichkeit zu geben, die neue Unterkunft Am Haferkamp kennenzulernen, lädt die Stadt vor der Belegung zu einem Besichtigungstermin am Donnerstag, 12. Juli 2018, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr ein.

  • Pressemitteilung der Stadt Köln:
  • Pressemitteilung

    Pressemitteilung

    Pressemitteilung

    Siehe auch:

    Posted in Einladung, Stammheim | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

    Literarisches im Lichtblick – 2. Halbjahr 2018

    Posted by Florian Seiffert - 14. Juni 2018

    Ankündigung für das Jahr 2018 / 2. Halbjahr
    „lesen & lesen lassen“- Literarisches im Lichtblick

    Freitag, 21. September 2018 – 19:30 Uhr
    Ein Mensch – gereimte und ungereimte Einsichten in Eugen Roth
    Ausgewählt und vorgetragen von Bernhard Riedl

    Freitag, 19. Oktober 2018 – 19:30 Uhr
    Die Reformatorin von Köln
    Autorenlesung mit Bettina Lausen

    Freitag, 16. November 2018 – 19:30 Uhr
    Schatten ohne Licht
    Autorenlesung mit Marcus S. Theis

    Freitag, 21. Dezember 2018 – 19:30 Uhr
    Alle Jahre wieder – Ein Abend mit Geschichten zu Advent und Weihnachten
    Gelesen von Gabriele Scharnagel, Renate Wagner, Marga Dewald und Annemarie Gorny

    Veranstaltungsort: Lichtblick – Café + mehr
    Gisbertstr. 98, Stammheim, Tel: 666150
    Eintritt frei! Spenden erwünscht.

    Wir laden herzlich ein!
    KÖB St. Mariä Geburt Stammheim,
    KÖB St. Hubertus Flittard,
    KÖB St. Bruder Klaus, Lichtblick – Café + mehr,
    Evang. Brückenschlaggemeinde Stammheim Flittard,
    Kath. Bildungswerk Köln

    Posted in Ökumene, Bücherei, Einladung, Stammheim | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

    Lebensmittelausgabe benötigt Spenden!

    Posted by Florian Seiffert - 23. April 2018

    Die Stadtteilbüros in Stammheim und Flittard schlagen Alarm. Es werden dringend Spenden für die Lebensmittelausgaben an beiden Standorten gesucht. Während die Zahl der Bedürftigen steigt, sinkt die Menge der zur Verfügung stehenden Lebensmittel. „Die Kölner Tafel liefert uns nur noch rund 50 Prozent des früheren Aufkommens, weil die Supermärkte sich nach und nach von der Lagerhalterung verabschieden“, sagt Ralf Juras, Leiter des Stammheimer Stadtteilbüros. „Auch die privaten Spenden gehen zurück.“ Juras weist darauf hin, dass mit der neuen Flüchtlingsunterkunft „Am Haferkamp“ weitere 50 anspruchsberechtigte Familien versorgt werden müssen.

    Lebensmittelspenden können in den Stadtteilbüros abgegeben werden, in Stammheim zu den angegebenen Öffnungszeiten, in Flittardmontags von 13 bis 15 Uhr.

    Außerdem

    … in Stammheim im Lichtblick Café + mehr, Gisbertstr. 98.

    … in Flittard in der Pelikan-Apotheke, Evergerstr. 6-8

    oder

    in der Arztpraxis Gernhold/Valentin/Stember, Evergerstr. 28-30.

    Auch Geldspenden sind sehr willkommen:

    Stadtteilbüro Stammheim, IBAN: DE16 3705 0198 19343091 37

    Stadtteilbüro Flittard, IBAN: DE35 3705 0198 0030 6723 49(hier bitte bei Überweisungen unbedingt „Stadtteilbüro“ angeben).

    Vielen Dank! Vergelts Gott!

    Posted in Flittard, Stadtteilbüro, Stammheim | Leave a Comment »