Pfarrgemeinderat »Christen am Rhein«

Köln: Flittard – Stammheim – Bruder Klaus

Posts Tagged ‘07.11.2017-14.11.2017’

Geistlicher Impuls zum 32. Sonntag im Jahreskreis

Posted by michaelcziba - 7. November 2017

Liebe Gemeindemitglieder. In unserem Evangelium (Mt 25,31.46) sind Hölle und Himmel dicht beieinander. Aber Vorsicht: Jesus erzählt auch heute wieder ein Gleichnis. Häufig gebraucht er dabei das Wort „wie“ in seinen Gleichnissen, weil er bewusst etwas miteinander vergleicht. Hier vergleicht er das Himmelreich mit Bildern, die Menschen vertraut sind: Sie sammeln sich, sie werden geteilt, wie der Hirte seine Herde teilt. Jesus will nicht wörtlich, er will beim Wort genommen werden. Besonders bei diesem Wort: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder (oder Schwestern) getan habt, das habt ihr mir getan. Das ist damit das eigentliche Gerichtswort der Heiligen Schrift. Dieses entspricht auch dem zweiten Vers: Was ihr nicht getan habt. So geht Gericht Gottes. Und wir müssen feststellen: Es ist gerecht! Das Gericht Gottes ist die Bewertung des Lebens. Gericht ist Gottes gutes Recht. Er hat uns die Schöpfung anvertraut, das Leben und das Lieben – und möchte das auch bewerten können. Bewerten im Sinne von Begutachten. Wie gut waren in dieser Aufgabe. Wir gerecht waren wir auf dem Hintergrund seiner Gerechtigkeit? Wie barmherzig waren wir aufgrund seiner grenzenlosen Liebe? Das möchte Gott festgestellt wissen. Nicht für sich, er weiß es ja, Aber für uns. Wir sollen genau wissen, wie gütig wir waren im Lichte von Gottes Gnade. Davor müssen wir uns nicht fürchten. Gericht ist nichts zum Fürchten. Wir haben doch alle Zeit, im Sinne Gottes zu leben. Versäumen wir die Zeit nur nicht.

Advertisements

Posted in Wochenzettel | Verschlagwortet mit: | Leave a Comment »